Ruchloseste Kritik der Woche:

Vorbemerkung von Andreas Altmann

Ach, viele Unglückliche haben wir unter uns. Manche schreiben eine „Kritik“. Fürs WorldWideWeb. Oder direkt an mich. Meist anonym. Eben die MaulheldInnen moderner Zeiten. Ich dachte, ich gebe den Trolls noch einen zweiten Auftritt. Wer Bücher von mir liest, soll belohnt werden. Auch wenn sie, die Trolls, mich inzwischen mit wunderlich schmückenden Beinamen versehen haben. Hier eine kleine Auswahl:

Arsch! Widerwärtiger! Asphaltliterat! Arschloch! Schwimmbeckengroßes Arschloch! Eitler Sack! Aufgeblasener Wichtigtuer! Schlechtest schreibender Reiseautor! Frauenverächter! Irrer Egomane! Oberflächlicher! Faulpelz! Ahnungsloser! Lügner! Frauenhasser! Fäkalist! Überheblicher Wicht! Begnadeter Langweiler! Macho! Sexist! Nichtsversteher! Totalignorant! Onanist! Selbstbeweihräucher! Rassist! Paulo-Coelho-Hasser! Judenhasser! Menschenhasser! Pfaffenhasser! Eine glatte Enttäuschung! Rechthaber! Flachkopf! Elitär! Autoritär! Kritzelnder Schrotthändler! Narzisstischer Schwafler! Sexbesessener! Labertasche! Affiger Weiberheld! Pubertärer Laller! Stammtischtexter! Wichtigtuerischer Schnösel! Überheblicher Möchtegern! Zynisch! Unsympathisch! Sprachlich bemüht! Inhaltsleeres Geschwurbel! Auf jeder Seite schlimmer! Prahlerisch! Tiraden-Mann! Möchtegern-Moralist! Verunglimpfer! Mann mit einem jämmerlichen Selbstwertgefühl! Selbstbeweihräucherung eines kaum Erträglichen! Aneinandersteller von Trivialitäten! Autoritär, elitär, arrogant! Unbeholfen! Uninspiriert! Schmerzhafte Lektüre (da so schlecht geschrieben!)!Tut den Lesern Gewalt an! Ein unbeholfenes Dokument Ihres unreflektierten Atheismus! Ja, geistloser Unspiritualismus Ihrer merkwürdigen Existenz! (herrlich gesagt!) Ihr begrenzter Intellekt! Gott bleibt, Sie (ich, der AA) aber vergehen und das ist unendlich tröstlich! Sie Satz-Radebrecher und Sie sexuell Zukurzgekommener! Schämen Sie sich nicht, diese widerlichen Schmeicheleien auf Ihre Person zu veröffentlichen! Glauben Sie wirklich, dass wir Ihnen Ihre schönsten Mails glauben? Sie stammen aus Ihrer Feder. Beschämend ist das! Mit einem Wort: Scheißliteratur! Oberflächlicher, schlecht recherchierter Schrott! Nun denn, ich frage mich natürlich, warum Sie Bücher schreiben, denn a) haben Sie nichts zu sagen und b) was Sie nicht zu sagen haben, sagen Sie unbeholfen und absolut talentlos! Ich hatte ein Exemplar des Buches verschenkt, bevor ich es gelesen hatte. Dafür habe ich mich beim Beschenkten nach der Lektüre entschuldigt! Ah, Sie schreiben ein Buch über Frauen? Die armen Frauen!Schade, dass immer die über Frauen schreiben, die keine Ahnung haben! Herr Altmann, ich habe ihr letztes Buch („Indien“) gelesen und wäre bereit, eine Umschulung auf ‚Maschinenbauschlosser‘ (wie in „Das Scheißleben meines Vaters …“ einmal erwähnt) zu finanzieren. Ehren Sie die deutsche Sprache mit Stillschweigen! Grauenhaft! Ihren Unflat (AA: „Verdammtes Land“) habe ich gelöscht, damit er mir nicht meine Festplatte verschmutzt! Ich würde mich an Ihrer Stelle schämen! – Ach, Herr Altmann, Sie armer Tropf! Sie haben wohl nichts mehr zu berichten. Also, müssen Ihre Bumsgeschichten – FRAUEN.GESCHICHTEN. – an die Öffentlichkeit. Ich bin superehrlich und schäme mich, haha: Ich habe sie gelesen, bis zur letzten Seite! – Ach, Herr Altmann, wer soll Ihnen das glauben? So wenig wie in allen Ihren anderen Büchern. Hören Sie auf zu fantasieren, werden Sie seriös! – Man müsste Sie, Herr Altmann, unter „A“ wie Asphaltliterat abspeichern! Wer Altmann seine Storys glaubt, dem ist nicht zu helfen. Dazu noch miserabel geschrieben! Sie haben sich von einem klugen Mann mit Weitblick und Charme zu einem ätzenden Giftzwerg degradiert!Sprachlich hölzerner und inhaltlich seichter geht es nicht mehr! Ihre so erbärmlichen Bücher! Ich finde, Ihre Bücher verdienen nichts anderes, als als SADSELLLER zu enden! Herr Altmann, wann schnappen Sie über? – Herr Altmann, Sagen Sie, könnte man nicht die Titel ihrer Bücher nicht als Verkaufsschlager für die verschiedensten Schlafmittel verwenden? – Sie sollten sich schämen! – Zum Kotzen Ihre Bücher! – Verfasser der schlechtesten Bücher! – Verfasser der allerschlechtesten Bücher!- Deformierter Spießerschwafler! – Einer wie Sie, der wie ein Ochse in unserer Sprache fuhrwerkt!- Ich weiß nicht, was mich mehr ärgert, ihr Geschreibsel oder meine Wut, dass ich es nicht verhindern kann! – Sie Möchtegernschriftsteller! – Schämen Sie sich nicht? – Als Schreiber sind Sie nicht nur ein Komplettversager, sondern – weil Sie sich für so toll halten – ein bemitleidenswertes Ärgernis! – Auch als kleine Null kann man zu Geld und Würden kommen! – Sie sind der alte Prahlhans! – Für mich sind Sie nichts anderes als ein bemühter Onanist! – Eitler Schwätzer!

PS: Was mich stets anrührt, sind die Anstrengungen, die manche der Stinkbomnbenwerfer unternehmen, um ein für allemal mit dem AA aufzuräumen: Ab jetzt „machen sie einen großen Bogen“ um jedes meiner Bücher und einer hat versprochen, jedem zu erzählen, was für eine schreibende Niete ich bin und eine schaut immer wieder im Netz nach und ist fassungslos über die (leider) vielen guten Kritiken.

RUCHLOSESTE KRITIK DER WOCHE / 5 / 12 / 2017:

ich hab heut das neue Buch „Gebrauchsanweisung für das Leben“ gekauft und mich richtig auf die Lektüre gefreut. Die früheren Bücher habe ich gern gelesen.
Vorwort: toll. Dann auf Seite 18 eine Fußnote*….. „Genderwahn“? … wie bitte, was …. ? Haben Sie auf Ihren Reisen durch die Welt nicht genug unterdrückte, verzweifelte, misshandelte, Menschen zweiter Klasse gesehen, deren Gemeinsamkeit ist: FRAU!! Woher diese Gehässigkeit einem sicher unvollkommenen aber doch löblichen Versuch gegenüber, Frauen zu mehr Gleichwertigkeit zu verhelfen? Wenn es wirklich so egal ist, ob die weibliche oder die männliche Form verwendet wird, warum verwenden Sie dann nicht allein die weibliche? „Wer die öffentlichen Zustände ändern will, muss zuerst bei der Sprache anfangen“ (Konfuzius, um 551 – 479 v.u.Z.). Schade, dass der Himmel leer ist, sonst würd ich beten: Oh Herr lass Hirn vom Himmel regnen. XY, Schranze der politischen Korrektheit.